Skip links

Meine kleinste Reise

Wunderschöne Stadt mit bunten Häusern, schönen Cafès und tollen Shops. In Sonderburg muss man sich nicht im Vorfeld entscheiden, denn die Stadt an der Ostsee liefert einfach das Gesamtpaket.

Hallo Ihr Lieben, heute möchte ich Euch eine wunderschöne Stadt vorstellen die jederzeit eine Reise wert ist.

Wenn Aktivität und Beisammensein im Fokus eines Kurzurlaubes oder eines Tagesausfluges stehen soll, ist man in Sonderburg genau richtig. Sonderburg ist eine Stadt in Dänemark an der Flensburger Förde mit unmittelbarer Nähe zu Deutschland. Die Stadt ist kompakt, gastfreundlich und lädt förmlich zum Städtetrip und zum Shoppen ein. Sie lässt sich also gut in 1-2 Tagen erkunden.

Darüber hinaus bietet Sonderburg mit seinem hübschen Stadthafen und einer modernen Kreativszene abwechslungsreiche Highlights für jeden Besucher.

Ich wollte schon immer einmal nach Dänemark, wusste aber immer nicht wann und wohin. Ich hatte auch keine speziellen Erwartungen an die Stadt, in die ich fahren wollte. Als mich meine Cousine dann vor ein paar Wochen besuchte, nutzte ich die Gelegenheit für einen Mini-Ausflug nach Dänemark. Ich wählte Sonderburg als Reiseziel aus, weil es sehr nah lag und keine lange Fahrzeit in Anspruch nahm. Da meine Cousine bereits einen Tag vorher 12 Stunden mit der Bahn zu mir unterwegs war, wollte ich ihr keine lange Fahrt zumuten.

Nicht das Ihr jetzt denkt, dass der Weg von ihr zu mir so weit wäre, nein die Bahn fuhr mal wieder nicht wie sie sollte. Und dann fuhr der Zug nicht einmal noch bis zu mir an den geplanten Zielbahnhof, sondern endete überraschender Weise 80 Kilometer vorher.

( Aber das war alles noch besser als ihre Heimreise mit dem Zug, denn da endete überraschenderweise die Zugfahrt rund 300 Kilometer früher und sie musste die ganze Strecke mit dem Taxi auf eigene Kosten fahren.)

Zum Glück sind wir nicht mit dem Zug nach Dänemark gefahren, sondern mit dem Auto.

Jetzt aber erst einmal etwas Wissenswertes über Sonderborg:

–         Sonderborg als Stadt hat ca. 28 000 Einwohner, ist aber zu einer Großkommune vereinigt worden. Die Großkommune hat rund 75 000 Einwohner.

–         In Sonderborg kann man mit Dänischen Kronen aber auch mit Euro bezahlen.

–         Es wird neben der dänischen Sprache auch von der deutschen Minderheit Deutsch gesprochen.

–         Sonderborg lässt sich perfekt an einem Tag erkunden.

 

Sonderborg ist die Hauptstadt der Region und ihr Name entstand im Schutze der Burg „Sondre Borg“ die später dann in Schloss Sonderborg umbenannt wurde.

Die Stadt hat einen wunderschönen Hafen mit Cafés und Restaurants sowie einer interessanten Innenstadt mit vielen Geschäften die zum Shoppen einladen.

Ein Shoppingtag in Sonderborg wäre auch nichts ungewöhnliches, denn Shopping ist in Sonderborg ein sehr abwechslungsreiches Vergnügen. Hierzu lädt die gemütliche Fußgängerzone der Innenstadt genauso ein wie das große Einkaufszentrum mit vielen Geschäften und Cafés.

Etwas zu Mittag gegessen hatten wir im Café Stjernen in Sonderborg. Das Essen war super lecker und reichlich. Dieses Café ist wirklich sehr „hyggelig“, wie man in Dänemark sagt. Das Café liegt im Innenstadtbereich in direkter Nähe des Stadthafens und den wunderschön und liebevoll gestalteten Vogelhäuschen an den Bäumen. Das Café kann ich Euch nur empfehlen.

Sonderborg bietet das ganze Jahr viele kulturelle und musikalische Veranstaltungen.

Ich habe Sonderborg leider nur im Rahmen eines Mini-Tagesausfluges erkunden können. Allerdings muss ich sagen, dass ich wieder nach Sonderborg fahren werde, um mir diese wunderschöne Stadt noch etwas genauer anzuschauen. Vielleicht werde ich Euch dann einen etwas ausführlicheren Blogpost verfassen mit meinen Top-Tipps von Sonderborg, welche Hotspots in Eurem Städtetrip nicht fehlen dürfen und was man auf jeden Fall mal gemacht haben sollte.

À pro pos, ich habe mir schon mal überlegt ein „follow me around“ -Video zu drehen. Was haltet Ihr davon ?

Ehrlich gesagt hatte ich schon sehr oft den Gedanken so etwas zu machen, aber hatte durch Prüfungsstress einfach zu viel zu tun und es dann letztlich doch nie gemacht und mich auch nie getraut, da ich kein Profi im Videoschneiden bin.

Als ich zu Beginn des Jahres in Paris war, hatte ich nicht nur viele Fotos gemacht, sondern auch sehr viele Videos. Ich hatte sie nur nie zusammengeschnitten und online gestellt. Was ich mittlerweile sehr schade finde, denn ich hatte unteranderem sehr viele Videos der Carthedrahle von Notre Dame.

Was sagt Ihr, soll ich mal zwei „follow me around“-Videos online stellen ?

Schreibt mir auf Instagram (@princess.sosi) gern mal eine direkt message was Ihr von der Idee haltet.

Eure Princess.sosi 💋

Join the Discussion

Return to top of page